Thermografie

IR_0200

Die Thermografie ist eine Untersuchungsmethode, die sich in vielen Bereichen der Wissenschaft und Technik einsetzen läßt. Überall wo Temperaturunterschiede eine Rolle spielen, läßt sich diese Technik anwenden.
Im Bauwesen wird die Thermografie im wesentlichen zur Lokalisierung von Wärmelecks und zur Feststellung von Baumängeln eingesetzt. Sie stellt dabei eine wichtige zerstörungsfreie Untersuchungsmethode in der Bauphysik dar.

 

Planung und Qualitätssicherung

Die Infrarottechnik kann bei der Planung von Sanierungsmaßnahmen, aber auch in der Qualitätssicherung und der Abnahme von Neubauten eingesetzt werden.

Mit unserer Infrarot-Kamera können wir sowohl den Gebäudeeigentümern als auch dem Planer, Architekt oder dem Sachverständigen Unterstützung in den folgenden Bereichen bieten:

Neubau

– Qualitätssicherung der Bauausführung und frühzeitige Erkennung von Planungs– und Ausführungsmängeln;
– Nachweis der Luftundichtigkeiten und der Wärmeverluste in Kombination mit Blower-Door-Messungen;
– Überprüfung von Funktion und Ausführung der Klima– und Heizungsanlagen

 

Gebäudebestand

– Beurteilung des thermischen Ist-Zustandes des Objektes oder einzelner Bauteile zur Beschleunigung der Entscheidungsfindung bei der
Sanierungsplanung
– Ortung und Beurteilung von konstruktions und materialbedingten Schwachstellen (Wärmebrücken)
– Auffinden von verdeckten Bauteilen oder Baustoffen (Fachwerk, Mischmauerwerk, Fußbodenheizung, etc.)
– Qualitätskontrolle von Sanierungsmaßnahmen

 

Thermografie und Blower-Door

Die Thermografie ist eine ideale Ergänzung zur Dokumentation von Leckagen in Verbindung mit einem Blower-Door-Test. An den Wärmebildern (Thermogrammen) können die Energieverluste deutlich sichtbar gemacht werden.